Was ist das Internet of Things?

Was ist das Internet of Things?

Das Internet der Dinge, auch Internet of Things (IoT) genannt, vernetzt verschiedenste Gegenstände miteinander und gibt ihnen eine eindeutige, ansteuerbare Identität. Durch diese Technologie können Gegenständige miteinander kommunizieren, Befehle befolgen oder auf andere äußere Einflüsse reagieren. 

Was erst einmal sehr theoretisch klingt, wird schnell verständlich, wenn man sich vorstellt, dass IoT eine klassische Glühbirne smart machen kann. Sie wird dadurch steuerbar, kann sich mit anderen Glühbirnen vernetzen und vieles mehr. Während die Glühbirne natürlich erst einmal nur ein sehr einfacher, privater Anwendungsfall ist, kann IoT gerade in industriellen Anwendungsfällen eine große Rolle spielen. 

Industrielle Automatisierung durch IoT

In der Industrie ermöglicht das Internet of Things die sogenannte Industrie 4.0, die hauptsächlich darauf abzielt, verschiedene Prozessketten zu automatisieren und dadurch ganze Produktionsstraßen intelligent zu steuern. Maschinen, Lagerbestände, einzelne Komponenten und Anlagen können so miteinander kommunizieren und benötigen für zahlreiche Prozessschritte keine Menschen mehr – was die Produktion in ihrer Gesamtheit natürlich günstiger und effizienter machen kann.

Woher kommt der Hype rund um IoT?

In den vergangenen Jahren wurde Mikroprozessortechnik immer kleiner, effizienter, energiesparender und vor allem günstiger. Dadurch wurde es erschwinglich, Geräte, die man sonst allein schon aus Kostengründen niemals für eine Vernetzung in Betracht gezogen hätte, in ein Netzwerk einzubinden und mit zusätzlicher Technologie auszustatten. Gleichzeitig hat sich die drahtlose Kommunikation und Netzwerktechnik ebenfalls rasant weiterentwickelt, sodass es heute kostengünstig möglich ist, alle erdenklichen Geräte und Komponenten miteinander kommunizieren zu lassen.

Wie geht es weiter?

Im Jahr 2020 waren knapp 20 Milliarden Geräte weltweit Teil des Internet of Things. Noch 2019 ging man davon aus, dass die Zahl bis Ende des vergangenen Jahres bei etwa der Hälfte liegen dürfte – die Erwartungen wurden also verdoppelt. Dieser Trend wird sich auch in den kommenden Jahren fortsetzen. 

Neue Geräte ohne Vernetzung und smarte Funktionen sind kaum noch denkbar – von der Glühbirne bis hin zur industriellen Großanlage. Gerade durch die weitere Verbreitung von 5G wird das IoT weiter an Fahrt aufnehmen, denn dann ist die Kommunikation weitestgehend ohne Latenz möglich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.